Vorbereitungen aufs Studium

Nachdem ich eigentlich keine großen Zweifel hatte das ich für dieses Studium zugelassen werde, begann ich nun mit den Vorbereitungen.

 

Kennt ihr das noch? Früher in der Schule hatten wir eine Liste vom Lehrer mit Heften, Stiften etc. welche wir besorgen mussten um für den Schulstart ausgerüstet zu sein. Ich weiß nicht wie es euch ging, aber ich hab mich darauf immer gefreut. Alles so schön neu und sauber. Und jedes Jahr hat man sich wieder vorgenommen das man alles sauber halten und sauber schreiben würde. Und jedes Jahr ging es daneben ;)

 

Nun musste ich mich also wieder auf die Schule vorbereiten. ;)

Aber was kauft man für ein Studium bei dem man die meiste Zeit daheim am Schreibtisch verbringen wird.

Richtig, in erster Linie braucht man einen bequemen, ordentlichen Arbeitsplatz. Ganz was anderes als meinen kleinen Computertisch. Zum einen viel zu niedrig und zu anderen keine Arbeitsfläche, hier war sofort klar. Der muss weg.

Da ich nur eine sehr kleine Wohnung habe, brauchte ich eine platzsparende Möglichkeit Stauraum und Arbeitsplatz in einem zu verbinden. Ich entschied mich schlussendlich für einen kleinen Schreibtisch mit seitlichem Regal von amazon für 67 Euro. Platzsparend, günstig und farblich passend zum den Rest meiner Möbel.

Er passte perfekt in meine kleine Schreibtischecke und ich liebe ihn. Seit her sitze ich noch öfter am Schreibtisch als sonst. Ziel erreicht :-D


 

 

Schritt 2, ich machte mir Gedanken darüber welche Bücher und sonstige Materialien ich brauchen könnte. Und spontan fiel mir da schon einiges ein. Aber habt ihr eine Ahnung was Fachbücher und Kurse im Internet kosten können? Man kann ein kleines Vermögen dafür ausgeben. Oder auch ein großes wenn man das will. ;)

Aber Spaß beiseite. In den Unterlagen der Fernuni wird immer wieder auf diverse Literatur verwiesen. Das ich nicht alleine mit den Kursheften arbeiten kann war daher von vornherein klar. Aber was kauft man? Ich saß also Stunde um Stunde am Rechner und durchsuchte diverse Foren und Shops nach Büchern und Angeboten für Studenten.

 

Ich bin dabei auf wirklich gute Sachen gestoßen. Gut beraten ist man hier unter anderem mit gebrauchten Büchern beispielsweise aus rebuy. Ich entschied mich für je ein Exemplar, der laut Studentenforen allgemeinhin als Bibel der BWL bezeichneten Ausgabe eines "Wöhe" - Einführung in die Betriebswirtschaftslehre (hier entschied ich mich für eine vorangegangene Auflage). Und ein Exemplar der VWL Bibel " Grundzüge der Volkswirtschaftslehre", welches ich in neuer Auflage erwarb. Dazu jeweils das Übungsbuch. Ausserdem erwarb ich Bücher über Wirtschaftsmathematik und Statistik. Ebenfalls jeweils mit Übungsbüchern.

Damit war das Thema Bücher kaufen erstmal abgehakt, dachte ich. 


Da ich allerdings gern mit Karteikarten arbeite, fand ich schnell heraus das es vom BWL Modul der Fernuni Hagen sogar BWL Karteikarten zu kaufen gibt. Also legte ich mir diese natürlich ebenso zu.

 

Zu Guter Letzt kaufte ich Fühler, Lineal, Zirkel, Textmarker, einige Blöcke und Hefter. Dabei sorgte ich zwischenzeitlich sogar für Geschmunzel unter meinen Kollegen als ich erzählte das ich meine "Schulsachen" im Aldi kaufen würde, da sie dort gerade angeboten wurden und ich freute mich darauf. ;)

 

Soweit so gut. Mein neuer Schreibtisch ist also ausgerüstet mit dem diversen Materialien die erwartungsgemäß in den nächsten Jahren benötigen werden.

Ach, ich sollte noch erwähnen das ich mir (leider verfrüht) einen neuen Taschenrechner zulegte. Das ich später erfahren habe das ich diesen gar nicht verwenden darf, ärgert mich ein wenig. Ich hätte warten sollen. aber ich verbuche das wohl einfach mal unter Lehrgeld ;) Genaueres dazu folgt in meinen Ausführungen zur Start Veranstaltung.

 

Ich habe also quasi alles was meine Phantasie so hergibt und von dem ich die Vorstellung habe das ich es brauchen könnte, daheim. Super und immer noch sind es mehr als 4 Wochen bis ich auch nur mit den Unterlagen rechnen kann. Grundsätzlich bin ich ja schon eher ein geduldiger Mensch, aber wenn ich weiß es kommt eine Menge Arbeit auf mich zu, will ich anfangen. Außerdem bin ich insgeheim auch, glaube ich ein bisschen Stolz auf mich. ;) Man mag darüber denken was man will, aber auf die leichte Schulter sollte man so eine Entscheidung nicht nehmen. Nach meiner Einschätzung dürfte hier sehr viel Arbeit auf mich zukommen. Ebenso wie die Gefahr das ich scheitern könnte, aus welchen Gründen auch immer. Aber zurück zum Thema, mehr als 4 Wochen noch. Ich veerbringe die Zeit so gut es geht mir lesen verschiedener Kapitel in den besagten Büchern und durchforste weiter das Internet, diverse Podcasts, Videocasts und Apps nach hilfreichen Tips und Tricks. Und einer Möglichkeit die Termine meiner Vorlesungen im Handy zu speichern ohne das ich sie dort auch eingeben muss.

Gefunden habe ich noch so einiges. Unter anderem habe ich auf der Kursplattform Udemy ein echtes Schnäppchen gemacht. Auf dieser Plattform kann man Videokurse kaufen. Hier habe ich einen Kurs über Statistik und Kombinatorik für 11 Euro erstanden. Normalerweise kostet dieser Kurs 130 Euro. Und der Dozent macht das echt gut. Außerdem habe ich festgestellt das es viele viele Apps gibt die kostenlos Lehrmaterial für meine Fächer zur Verfügung stellen. Es lohnt sich also durchaus die Appshops zu durchforsten.

 

Ebenso lohnt es sich nach kostenlosen ebooks zu suchen. Wußtet ihr das es aktuell den ersten "Wöhe" (siehe BWL Bibel) von 1960 glaube ich auf der Homepage des Verlages kostenlos zum download gibt? Ich nicht ;) ebenso kann ich die Seite bookbon empfehlen für kostenlose Fachbücher. Und natürlich... Bibliotheken.

Hier hat man als Student natürlich das große Los gezogen und als Student der Fernuniversität Hagen gleich doppelt. Ich weiß nicht ob das an anderen Unis genauso ist, aber als Student der Fernuni kann ich die Bibliothek der TU München und die bayrische Staatsbibliothek kostenlos nutzen. Wir werden sehen ob ich es brauche. Außerdem kann ich von der Uni eigenen Bibliothek in Hagen ebenfalls Bücher bestellen und bezahle nur das Porto.

An Büchern sollte es im weiteren also nicht mangeln. Alles kann man sich glaube ich, aber auch nicht kaufen. Mal ganz abgesehen vom Platz (wie bereits erwähnt - kleine Wohnung), wird das irgendwann auch zu teuer. Welche dieser Möglichkeiten ich dann benutzen werde,werde ich sehen.

 

Bleiben noch die Termine, das ganze habe ich nun über mein Emailkonto gelöst. Ist zwar nicht die eleganteste Lösung, aber die naheliegenste ;)

 

Was bleibt noch...

 

Also machen wir mal einen Readycheck:

Literatur - Check

Schreibtisch - Check

Arbeitsmaterial - Check

Motivation - Check

 

Es kann losgehen ...